Heilpraktikerverband Bayern e.v.
Start Verband Fortbildung Für Mitglieder Kontakt

 



Aktuelles & Wissenswertes

Termine & Veranstaltungen

 

NEWS INTERN

 

Aktueller Eintrag vom 14.05.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund der Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) § 12 Abs. 3 vom 5. Mai 2020 besteht mit Wirkung ab 11. Mai 2020 in Bayern Maskenpflicht in medizinischen Praxen. Diese gilt gleichermaßen für die Therapeut*innen als auch für unsere Patient*innen und deren Begleitungen. Das Bayerische Staatsministerium schreibt auf seiner Seite:

"In Arzt- und Zahnarztpraxen und in allen sonstigen Praxen gilt die Maskenpflicht ab 11. Mai 2020 grundsätzlich auch für das Personal, die Kunden und ihre Begleitpersonen. Nur, wenn die Art der medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen das Tragen einer Maske nicht zulässt, entfällt die Pflicht.

Durch das korrekte Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb der medizinischen Einrichtung kann das Übertragungsrisiko auf Patientinnen und Patienten und anderes medizinisches Personal reduziert werden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung schützt die umgebenden Personen. Alle weiteren Maßnahmen der Basishygiene sind ebenso zu beachten."


Diese Formulierung sowie viele weitere Informationen zur aktuellen Corona-Thematik finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministerium unter:
https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

Die gesamte Verordnung finden Sie unter:
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_4/true

Wir hoffen, dass die Corona-Pandemie uns alle nicht in den Wahnsinn treibt - in diesem Sinne: halten Sie die Ohren steif, das ist auch wichtig, damit der Mund-Nasenschutz gut hält  :)
 

 

Aktueller Eintrag vom 24.04.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Corona bestimmt auch weiterhin unseren Alltag.
Wie Ihnen bekannt ist, wurde die Ausgangsbeschränkung aktuell bis einschließlich 3. Mai 2020 verlängert. Mit Wirkung ab 20. April wurden in einigen Bereichen Lockerungen vereinbart, diese haben jedoch keine direkte Auswirkung auf unsere Praxistätigkeit.

Heute möchten wir Sie über weitere wichtigen Themen informieren.

Bitte lesen Sie weiter:   hier
 

 

Aktueller Eintrag vom 03.04.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am 30. März 2020 entschieden, dass die vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie bis vorerst 19. April 2020, 24:00 Uhr verlängert wird. Wir werden Sie weiterhin laufend über aktuelle und wichtige Themen zur Corona-Krise informieren.

Bitte lesen Sie weiter:   hier
 


 

Aktueller Eintrag vom 26.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aktuell herrscht aufgrund der Corona-Pandemie sowohl in der Bevölkerung als auch innerhalb der Kollegenschaft große Verunsicherung.

Als Berufsverband stehen wir in engem Austausch mit den zuständigen Behörden und Gremien und informieren Sie zeitnah.

esen Sie bitte hier weiter   hier



Huml ruft Pflegekräfte, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind, zur
Unterstützung im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie auf...

Vollständige Pressemitteilung hier lesen   hier
 


 

Aktueller Eintrag vom 20.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir möchten Sie mit verlässlichen Informationen zeitnah über die aktuelle Entwicklung in der Corona–Krise informieren.

Gesetzentwurf für ein Bayerisches Infektionsschutzgesetz (vom 17.03.2020)
Anlässlich der sich ausbreitenden Corona–Pandemie hat die Bayerische Staatsregierung am 17.03.2020 einen Gesetzentwurf für ein Bayerisches Infektionsschutzgesetz in die Wege geleitet. Es soll als Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes des Bundes darstellen und die landesrechtliche Grundlage schaffen um im Bedarfsfall die Handlungsfähigkeit des Freistaats Bayern bei Materialengpässen und personellen Engpässen in der Gesundheitsversorgung zu erhöhen.
Der Gesetzentwurf ist an den Gesundheitsausschuss des Bayerischen Landtags weitergeleitet worden und steht auf der Tagesordnung für die Sitzung am 23.03.2020. Nach aktuellem Kenntnisstand ist von einer Verabschiedung des Gesetzentwurfes auszugehen.

Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona–Pandemie (vom 20.03.2020)
Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gab heute eine Allgemeinverfügung bekannt, welche die physischen und sozialen Kontakte einschränkt und der Ausbreitung der Corona–Pandemie entgegenwirken soll. Detaillierte Untersagungen entnehmen Sie der im Anhang befindenden Datei.   hier pdf
Darin werden unter Punkt 5 triftige Gründe erläutert, welche das Verlassen der eigenen Wohnung rechtfertigen. Zu ihnen zählt auch die Inanspruchnahme medizinischer Versorgungsleistungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist hierzu auch der Besuch bei Heilpraktikern zu verstehen.
Auch auf Anfrage beim Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) erhielten wir keine gegenteilige Auskunft.
Wir stehen auch in engem Austausch mit Vertretern der bayerischen Gesundheitspolitik und werden Sie weiterhin informieren.

Für den Arbeitsweg Ihrer Praxismitarbeiter empfehlen wir Ihnen, bezüglich der Ausgangsbeschränkung, eine Bescheinigung auszustellen, welche die Fahrten zur Arbeit ersichtlich machen. Ebenso kann eine Kopie Ihrer Heilpraktikererlaubnis hilfreich für die Fahrten zu notwendigen Hausbesuchen und zu Ihrer Praxis sein.

Bitte halten Sie sich auch eigenständig über die von uns empfohlenen Links auf dem aktuellen Stand.
Für dringende, nicht aufschiebbare, Anfragen sind wir telefonisch am Wochenende für Sie erreichbar.
Samstag, 21.03.2020: 08705 9396428
Sonntag, 22.03.2020:  0176 70191758
Bleiben Sie gesund!
Mit kollegialen Grüßen
Der Vorstand
Wolfgang Hegge und Maria Thalhammer-Bauer
 

 

Aktueller Eintrag 16.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Corona-Pandemie hat auf die gesamte Wirtschaft deutlich spürbare Auswirkungen.
Viele Kolleg*innen sind deshalb beunruhigt, weshalb wir Ihnen in dieser Rundmail hierzu wichtige Informationen bzw. Informationsmöglichkeiten mitteilen wollen.
lesen Sie bitte hier weiter   hier
 

 

Aktueller Eintrag 13.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
nahezu täglich erreichen uns über die Medien neue Meldungen zum Coronavirus. Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infektionen in Deutschland und auch in Bayern weiter steigen wird.
Wir möchten Sie zu diesem Thema nachfolgend kompakt informieren und Ihnen wichtige Informationsquellen zur jeweils aktuellen Lage empfehlen.
Wichtige und aktuelle Informationen, Risikogebiete und Zahlen zum Thema Coronavirus (COVID-19 / SARS-CoV-2) erhalten Sie auf den Webseiten des Robert-Koch-Institutes (RKI), des Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sowie des Bundesgesundheitsministerium und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern.

Links:
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/C/Coronavirus-Infektionen/Coronavirus-Infektionen_Krankheit.html

www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/
coronavirus/faq.htm


www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html


https://www.kvb.de/praxis/qualitaet/hygiene-und-infektionspraevention/infektionsschutz/coronavirus/

Ausdehnung der Meldepflicht
Wir informierten Sie bereits in unserer Rundmail vom 3. Februar 2020 über die Ausweitung der Meldepflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Trotz bestehendem Behandlungsverbot für Heilpraktiker*innen sind auch wir zur Meldung bereits bei Verdachtsfällen beim Gesundheitsamt verpflichtet. Die Meldung ist an das Gesundheitsamt zu richten, welches für den Bezirk des Aufenthaltsortes der betroffenen Person zuständig ist. Kontaktdaten der Gesundheitsämter können Sie über folgenden Link ermitteln:

https://tools.rki.de/plztool/

Orientierungshilfe für die Praxis: Verdachtsabklärung und Maßnahmen
Lassen sich bereits telefonisch Verdachtsmomente und Risikofaktoren ermitteln, sollte der Patientin oder dem Patienten empfohlen werden, telefonisch Kontakt zur/m Hausarzt/-ärztin aufzunehmen. Zur Entlastung der Arztpraxen können Patient*innen bei begründetem Verdacht auch über die Rufnummer 116 117 den Ärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktieren.

Ein begründeter Verdachtsfall besteht derzeit bei Personen, die folgende klinisch-epidemiologische Kriterien erfüllen:
• unspezifische Allgemeinsymptome oder akute respiratorische Symptome jeder Schwere + Kontakt zu bestätigtem COVID-19-Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn
und/oder
• Akute respiratorische Symptome jeder Schwere mit oder ohne Fieber + Aufenthalt in internationalen Risikogebieten / besonders betroffenen Gebieten in Deutschland bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn.

Als eine Orientierungshilfe zur Abklärung eines Verdachts auf COVID-19 und für erforderliche Maßnahmen dient das Flussschema des RKI:

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/
Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_DINA3.html

An dieser Stelle möchten wir Sie auch noch einmal auf die Bedeutung bekannter Hygieneregeln in der Praxis hinweisen. Unter nachfolgendem Link finden Sie ergänzend einige Hygienehinweise, welche die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zusammengestellt hat. Denken Sie bitte auch an ein evtl. Update Ihres Hygieneplans.
www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Mit kollegialen Grüßen
Der Vorstand
Wolfgang Hegge und Maria Thalhammer-Bauer



 

Aktueller Eintrag: 03.02.2020

Infektion mit neuartigem Corona-Virus
mehr dazu hier

 

Aktueller Eintrag: 04.02.2019
Kontakte zur Politik
Unser Vorstand, Herr Wolfgang Hegge, wurde am 02./03. Februar 2019 zum Landesparteitag der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Bad Windsheim eingeladen.
Hier im Bild Wolfgang Hegge im Gespräch mit der gesundheitspolitischen Sprecherin Christina Haubrich.



Unser Archiv
Besuchen Sie auch unser Archiv mit Berichten über die vergangenen Tagungen der letzten Jahre.


 

 !!! Wichtige Info !!!
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Fortbildung als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen in begrenztem Rahmen wieder aufgenommen werden kann.

Außergewöhnliche Situationen bringen neue Wege. Die Akademie beginnt mit Webinaren.


ONLINE-Fachfortbildung
Therapeutische Differenzierung des Säure-Basen-Haushalts vom 10.06.2020
mit unserem Referenten Dr. rer. nat. Oliver Ploss unterstützt von Fa. Köhler Pharma

Video bis zum 31.07.2020 verfügbar inkl. Skript
(nur für Mitglieder!)
  hier


Josef-Angerer-Berufsfachschule
Infoababende Schule sind wieder Präsenz-Veranstaltungen

Neue Termine sind  Donnerstag, 16. Juli 2020 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr und Dienstag, 28. Juli 2020 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Näheres: https://www.ausbildung-zum-heilpraktiker.de/


Praxisunterricht
Optimieren Sie als Verbandsmitglied Ihre Kompetenz im Praxisunterricht an der Heilpraktiker-Berufsfachschule >Josef Angerer<.
mehr hier

Theoretischer Unterricht
An unserer Berufsfachschule für Naturheilweisen können im Schuljahr2019/20 im Rahmen der normalen Ausbildung verschiedene Fächer von Verbandsmitgliedern belegt werden.
mehr hier

Bezirksfachfortbildungen 2020
mehr hier

Arbeitskreise 2020
mehr hier


Unsere Programme 2020 zum Download



Akademie
Fachfortbildung
Download
Download




Petition

Fachverband Deutscher Heilpraktiker und Hahnemann-Gesellschaft starten eine Petition #RetteDeineHomöopathie

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Patientinnen und Patienten, Freunde der Therapiefreiheit und der Homöopathie,

zu der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis90/Die Grünen am 15. Nov. 2019 wurde ein Antrag gestellt, sich gegen Homöopathie auszusprechen.
Über diese Schiene versucht die Anti-Homöopathie-Lobby, die maßgeblich diesen Antrag mitgestaltet hat, im Parteiprogramm der Grünen die Herausnahme der Homöopathie aus dem Gesundheitssystem zu verankern.
Sollte die Partei nach der nächsten Bundestagswahl Regierungsverantwortung übernehmen, könnte das fatale Folgen für die Homöopathie haben.

Kernforderungen sind:

- Abschaffung der Erstattung von Homöopathie im   Gesundheitssystem
- Abschaffung des Arzneimittelstatus der Homöopathie

Damit würden Homöopathika bestenfalls Nahrungsergänzungsmittel und die Firmen würden größtenteils ihre Herstellung einstellen.

Der Politik muss klar sein, dass die Menschen in unserem Land hier nicht tatenlos zusehen, wie ihre Therapiefreiheit beschnitten wird. Denn über 75% wünschen sich Therapievielfalt, zu der auch die Homöopathie gehört.
Deshalb sollten wir sofort handeln und hier ein Zeichen setzen!
Unterzeichnen Sie bitte diese Petition!

Hier der Link zum Petitions-Text:
https://heilpraktiker-newsblog.de/2019/09/30/909/
im Heilpraktiker-Newsblog mit Erläuterungen, wie und wo man unterzeichnet und wie jeder die Petition mit wenig Aufwand weiter verbreiten kann.

Bitte unterstützen Sie tatkräftig! Aufruf weiterleiten an alle, die Sie kennen. Jede Stimme zählt!
Homöopathie sollte in hoher Qualität für uns alle frei wählbar bleiben.

Mit den besten Wünschen und viel Kraft für unser gemeinsames Engagement

Ursula Hilpert-Mühlig
Präsidentin, Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V. (FDH)

Download Unterschriftenliste Petition

 


aktualisiert: München, 10.07.2020
  Unser Archiv hier

Heilpraktiker finden
Mitglied werden
Heilpraktiker werden
Heilpraktiker Direktsuche Mitglied werden Heilpraktiker werden



 Besucher
4 User online