Tagungen

 

Tagung Aussteller Chirotage Lengries Online-Anmeldung
 
 


Sonntag, 26. März 2017
Tagung für Naturheilkunde im Frühjahr 2017
Unsere Tagung


Die Münchner Tagungen für Naturheilkunde sind die ältesten und traditionsreichsten Veranstaltungen für Naturheilkunde, alternative und komplementäre Medizin. Sie sind Anziehungspunkt für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker aus ganz Deutschland und naturheilkundliche Therapeuten der europäischen Nachbarländer.
Unser Konzept „Klasse statt Masse“ hat sich bestens bewährt und ist zum Markenzeichen einer qualitätsorientierten Fachtagung geworden:

  • Praxisorientierte Workshops mit begrenzter Teilnehmerzahl, um intensives und individuelles Training zu gewährleisten
  • Hochkarätige Fachvorträge, die das jeweilige Tagungsthema unter verschiedenen Aspekten betrachten und damit eine differenzierte Betrachtungsweise erschließen
  • Keine Parallelvorträge, so dass alle Angebote wahrgenommen werden können
  • Persönlicher Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen und Kollegen

Begleitet werden unsere Tagungen von einer großen Ausstellung der biologisch-pharmazeutischen Industrie und medizintechnischen Hersteller. An deren Ständen können sich die Teilnehmer zu Arzneimitteln und Medizinprodukten fachlich beraten lassen sowie altbewährte und neue Medikationen kennenlernen.


Heilpraktikerverband Bayern e.V.


28./29. April 2017 Tagung für Naturheilkunde Frühjahr 2017


„Gesamtschau des Menschen
funktionelle Organbeziehungen und Regelkreise“

Download Programm

Programm

Freitag, 28. April 2017

Workshops, Ort: Heilpraktikerverband Bayern e.V., Baumkirchner Str. 20 / Rgb., 81673 München

Vormittag 09.00 - 12.00

Workshop A

HP Michel Puylaert, München
Stress und Faszien

In dem Workshop wird die enge Verbindung zwischen Psyche, Organen und Faszien dargestellt sowie Belastungsfaktoren, insbesondere Stress-Reaktions-Prozesse erläutert und differenziert. Hierfür werden u.a. Modelle wie: Das allgemeine Anpassungssyndrom nach H.Selye, das Schmerzmodell nach R.Maigne und der Stress-Reaktions-Prozess von Huether etc. als Grundlage verwendet. Darüber hinaus werden Therapieansätze und Selbstübungen vorgestellt.

Workshop B

HP Florian von Damnitz, Grünwald
Klassische Akupunkturpunkte sinnvoll kombiniert

Der Workshop stellt die Kombinationsmöglichkeiten von Punktekategorien der klassischen Akupunktur (Meisterpunkte, Zustimmungspunkte, Spaltpunkte etc.) vor. Es werden dabei die unterschiedlichen Wirkrichtungen herausgearbeitet und ihre Anwendung anhand praktischer Beispiele vertieft.

Workshop C

HP Andreas Domes, Mannheim, meta Fackler Arzneimittel GmbH
Zielorientierte Injektionstherapie

Funktionelle Regelkreise können über eine spezifischz Injektionstherapie schnell und effektiv beeinflusst werden. Im Workshop werden verschiedene Regelkreise theoretisch erläutert und Injektionen in Segmente, Schröpfzonen, Akupunktur- und Triggerpunkte vorgestellt. Die theoretischen Inhalte werden durch praktisches Üben vertieft. Grundkenntnisse der Injektionstherapie sind erforderlich.

Nachmittag 14.00 - 17.00

Workshop D

HP Bernd Hertling, Grafing
Phytotherapie bei funktionellen und psychosomatischen Erkrankungen

Ausgehend von der traditionellen Heilkraft der Pflanze und ihrer Monographie werden vielfältige Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Ergänzend zu den klassischen Rezepturen von Tees und Tinkturen wird auch auf die Aromatherapie und Phytobalneologie eingegangen.

Workshop E

HP Angelika Wagner-Bertram, Wolfsburg Spenglersan GmbH
Aus der Praxis für die Praxis ­ Darm und Psyche

Die Therapie des Darms steht seit Hippokrates im Mittelpunkt der europäischen Naturheilkunde. Rezidivierende Infekte, Übergewicht, Allergien und Autoimmunerkrankungen, aber auch Depression und neurologische Erkrankungen können auf einer Störung des Mikrobioms basieren. In dem Workshop werden diagnostische Möglichkeiten und effektive Therapieverfahren aus der Praxis für die Praxis aufgezeigt.

Workshop F

HP Christine Steinbrecht-Baade, Augsburg
Gua Sha ­ Über den Rücken in den Körper

Gua Sha ist eine Behandlungstechnik der traditionell chinesischen Medizin, mit dem Ziel stagnierende Körpersäfte wie Blut, Lymphe und Zwischenzellflüssigkeit wieder in Fluss zu bekommen. Sie wirkt über Reflexzonen am Rücken und Zustimmungspunkte des Blasenmeridians auf alle inneren Organe. Theoretische Kenntnisse werden vermittelt und praktische Anwendungen geübt. Die Methode kann somit direkt in der Praxis umgesetzt werden.

Abend 18.00 - 21.00

Workshop G

HP Wolfgang Meier, Rain am Lech
GebüH, Beihilfe und mehr

Die Abrechnung bei beihilfeberechtigten Patienten wird immer komplexer. In Verbindung mit den aktuellen Gebührensätzen wird das System der Beihilfe von Bund und Ländern sowie der Postkrankenkasse erläutert. Des Weiteren wird auf die Erstattungsfähigkeit von Arzneimitteln eingegangen und die aktuelle Erstattungspraxis der privaten Krankenkassen the-matisiert. Teilnehmer können ihre Problemfälle vorstellen, die der Referent gerne bespricht.

Workshop H

HP Tania Küchler, München
Transformationstherapie ­ Veränderung von Glaubenssätzen und Symptomen

In diesem Workshop wird zuerst anhand eines ganzheitlichen Modells von 12 Lebensbereichen dargestellt, wie Glaubenssätze entstehen und unser Leben regulieren. Dieses Konzept wird dann an praktischen Beispielen erklärt und vertieft. Mit Hilfe eines einfachen, achtsamen Dialoges wird der Veränderungsprozess aufgezeigt und angeleitet.

Samstag, 29. April 2017

Vorträge Ort: Hilton München City, Rosenheimer Str. 15, 81667 München

09.00 - 09.45
Vortrag 1

HP Josef Viktor Müller, Zürich
Regelkreise aus Sicht der Meridian-Lehre

Kybernetik ist die Lehre selbst-regulierender und -organisierender Systeme. Im Mittelpunkt steht das SELBST, das zusammen mit Persönlichkeit und Körper den zentralen Regelkreis bildet. Der Vortrag stellt das komplexe Zusammenspiel von Regelkreisen am Beispiel des Funktionskreis Blase und Niere dar, der in psychischer und energetischer Hinsicht ZNS und Hormonsystem steuert. Die Meridiane sind dabei die Schaltstelle zwischen Psyche und Körper, welche die innere Einstellung auf die körperliche Ebene übertragen.

10.00 - 10.45
Vortrag 2

Dr. phil. Wolf-Dieter Storl, Isny
Das Wesen der Pflanze und ihre Heilkraft für den Menschen

Pflanzen sind Persönlichkeiten mit eigenem Wesen und Geschichte. Dieser Vortrag lässt uns am uralten Wissen um die Zauberkraft und Magie der Pflanzen teilhaben. Er deckt die wahre Natur der Pflanzen auf und zeigt, wie die Beziehung zu den Pflanzen vertieft werden kann. Anhand spezifischer Heilpflanzen wird deren Mythologie, Symbolik und Beziehung zu den Menschen aufgezeigt.

11.15 - 12.00
Vortrag 3

HP Arnold Mayer, Bußmannshausen
Konsensuelle Verbindungen der Schilddrüse im Verständnis der TEM

Die Schilddrüse greift tief in das Stoffwechselgeschehen ein und beeinflusst damit die gesamte neurovegetative Grundstimmung des Körpers. Sie vernetzt viele zentrale Funktionen und Organe im Körper. Das Verstehen dieser konsuellen Verbindungen erweitert das diagnostische und therapeutische Spektrum in der naturheilkundlichen Praxis.

13.30 - 14.15
Vortrag 4

Dr. med. Markus Treichler, Psychiater und Psychotherapeut Filderklinik, Filderstadt
Von der Organologie zu einer Psychologie der Organe

Durch die Organe seines Körpers erlebt der Mensch sich selbst, seine Mitmenschen und Umwelt. Die Sinnesorgane dienen dabei primär zur Wahrnehmung und die inneren Organe zum seelischen Erleben des Wahrgenommenen. Die vier Hauptorgane Herz, Lunge, Leber und Nieren spielen hier eine bedeutsame Rolle, deren Einfluss auf unser Seelenleben wir meist nicht bewusst berücksichtigen. Es lohnt sich aber, im Interesse einer verständnisvollen und mitfühlenden Heilkunde, diese Zusammenhänge genauer anzuschauen und in Diagnose und Therapie zu berücksichtigen.

14.30 - 15.15
Vortrag 5

Werner Hemm, München
Kopfschmerzsyndrom und Organstörung

Den Kopfschmerzen können vielfältige Ursachen zugrunde liegen, sie sind dabei oft Ausdruck von Organstörungen. Die Augendiagnose bietet für die Erkennung dieser Ursachen fundamentale Informationen. Zusammen mit dem Verständnis von Physiologie und Pathologie hilft sie die konsensuellen und antagonistischen Verknüpfungen die verursachenden Bedingungen festzustellen.

15.45 - 16.30
Vortrag 6

HP Jan W. Moestel, Fürth, Fritz Zilly GmbH
Die Meridiankomplexe ­ ein traditionelles System für Diagnose und Therapie

In der traditionellen chinesischen Medizin hat sich das System der Meridiane bewährt, um Störungen und Krankheiten zu diagnostizieren und einzuordnen, sowie therapeutisch zu beeinflussen. Dieser Vortrag erläutert die theoretischen Grund- lagen und das Hintergrundwissen zu den homöopathischen Meridiankomplexen und stellt ihre praktische Anwendung vor.

ab 17.00
Mitgliederversammlung
Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit!

Pausen für den Besuch der umfangreichen Industrieausstellung:
09.45 - 10.00, 10.45 - 11.15, 12.00 - 13.30,
14.15 - 14.30, 15.15 - 15.45, 16.30 - 17.00

Ton- und Bildaufnahmen der Vorträge und Seminare sind nicht gestattet.
Programmänderungen behält sich der Veranstalter vor.

Zimmereservierung

Zimmerreservierung richten Sie bitte direkt an das Hotel mit dem Hinweis »Heilpraktikerverband Bayern 2017« bis spätestens 31.03.2017. EZ oder DZ zu € 129,00 exkl. Frühstück, solange Zimmerkontingent verfügbar.

Lageplan Baumkirchnerstrasse
Lageplan City Hilton



Chirotage Lenggries - Schmankerl-Themen - 14.-16. Juli 2017
Mehr darüber und Onlineanmeldung ---> hier

Bitte Termin vormerken

17. – 19. November 2017
86. Tagung für Naturheilkunde


Top

320023
 Besucher
1 User online